„Warum naschen Hornissen keinen Kuchen?“ Diese und viele weitere spannende Fragen rund um die heimische Tierwelt stehen im Mittelpunkt der erfolgreichen Hörspielserie „Die kleine Schnecke Monika Häuschen“ für kleine Naturfreunde und wissbegierige Kinder. In jeder Folge widmet sich die humorvolle Serie der Autorin Kati Naumann einem anderen Tier, das zu Besuch in den Hausgarten von Monika Häuschen, ihrem besten Freund, dem Regenwurm Schorsch, und dem Graugänserich Günter kommt. In witzigen Dialogen wird erklärt, welche besonderen Fähigkeiten die verschiedenen Spezies haben und warum und wozu sie diese benötigen oder nutzen. Die Autorin schärft mit ihren Geschichten um das amüsante Gartentrio den Blick für die kleinsten Lebewesen in unserer Umgebung. Die Zuhörer der Monika Häuschen-Hörspiele lernen dabei das „Wunder Natur“ und seine faszinierenden, oft unbeachteten Geheimnisse kennen.

Am 02.10.2015 veröffentlicht Universal Music Family Entertainment/Karussell die 43. Folge mit der kleinen Schnecke, die allen neugierigen und naturinteressierten Kindern ab 3 Jahren empfohlen wird. Neben dem mitreißenden Seriensong von Tobias Künzel (Die Prinzen), der auch den Regenwurm Schorsch spricht, gibt es ganz zum Schluss stets einen kleinen Bonustrack. Einfach köstlich!

„Warum naschen Hornissen keinen Kuchen?“
Die kleine Schecke Monika Häuschen, Regenwurm Schorsch und Graugänserich Günter werden beim Obstnaschen im Garten von einem lästigen Wespenschwarm gestört. Monika schlüpft schnell in ihr Häuschen, Günter versteckt seinen Kopf im Gefieder und der angriffslustige Schorsch baut sich einen Schutzanzug mit einem Stachel, um sich zu verteidigen. Plötzlich nehmen die Wespen Reißaus, aber nicht vor Schorsch, sondern vor der großen eleganten Hornissendame Naomi. Die mag gar nichts Süßes und ernährt sich viel lieber von Frischfleisch. Zu ihren Lieblingsessen gehören Wespen. Klar, dass die jetzt fliehen. Hornisse Naomi ist gerade auf Diät und steckt die rundliche Monika gleich mit ihrem Schlankheitswahn an. Die kleine Schnirkelschnecke möchte auch gerne eine so schlanke Taille haben. Aber: Essen ist wichtig! Das weiß der Schlauberger Günter nicht nur, weil es seine absolute Lieblingsbeschäftigung ist. Nein, es ist auch wichtig, weil zu einem Graugänserich nun mal ein stattlicher Bauch gehört! Und er, als gelehrter und vielgereister Gänserich, weiß natürlich wieder alles besser. Das bringt Schorsch regelrecht auf die Palme und wieder einmal kommt es zu einem verbalen Schlagaustausch zwischen den beiden.

Die sportliche Naomi zeigt dem Trio noch, wie es sich mit einem Hula-Hoop-Reifen fit halten kann und macht sich auf die Weiterreise. Kaum ist sie aus dem Garten verschwunden, kommen die Wespen wieder. Um sie abzulenken hilft nur eins: Füttern! Es funktioniert tatsächlich, denn die Plagegeister stürzen sich auf die Weintrauben, die extra für sie hingestellt werden. Endlich können Monika, Schorsch und Günter wieder entspannen. Sie erfahren an diesem Nachmittag viel Interessantes über die Lebensweise der Hornissen. Trotz der neckischen Streitereien von Schorsch und Günter sind sie sich in einem Punkt einig: Jedes Tier ist auf seine Art schön! Man sollte sich von niemandem etwas anderes einreden lassen. Genüsslich stürzen sie sich wieder auf die vielen leckeren Schlemmereien, die der Garten zu bieten hat.

Advertisements